Facebook: Gute Nachrichten gefragt

Laut einer Analyse des Social-Media-Consultants Dan Zarrella von HubSpot gelten auf Facebook teilweise andere Regeln als in der restlichen Medienwelt: Bringen normalerweise negative Meldungen Quote, sind auf Facebook gute Nachrichten gefragt. Artikel mit positiven Überschriften werden laut Zarella im Netzwerk 30 Prozent häufiger weitergeschickt als der durchschnittliche Artikel, solche mit negativen Titeln zehn Prozent seltener.

Foto: aboutpixel.de - Thomas Martin Pieruschek

Zarrella verglich die Anzahl der auf Facebook versendeten Artikel über mehrere Monate hinweg. Untersucht wurde die Verbreitung von rund 12.000 Meldungen der 20 wichtigsten Technikwebseiten und Zeitungen, darunter die New York Times oder Newsplattformen wie die Huffington Post.

Dass auf Facebook eher positive Nachrichten das Rennen machen, lässt sich aus kommunikationspsychologischer Sicht damit erklären, dass sich Sender und Empfänger kennen. Wer permanent nur Negatives berichtet, macht schnell einen schlechten Eindruck. Redakteure hingegen sind für die meisten Zeitungsleser anonym. Außerdem erwarten Leser von Journalisten, dass sie Missstände aufdecken und damit negative Schlagzeilen produzieren.

Zarrella will weitere Daten für detailliertere Analysen sammeln, um in Zukunft nicht nur Überschriften, sondern den kompletten Meldungstext zu untersuchen, und andere Inhalte wie Videos und Fotos einbeziehen. Schon jetzt zeigt sich, dass Artikel, deren Titel einfach ist und auf einen leicht verständlichen Text hindeutet, eher weiterverbreitet werden.

http://www.hubspot.com

3. Cologne Web Content Forum in Köln

Logo CWCF

Am 22. April trafen sich 130 Experten zum 3. Cologne Web Content Forum des eco e.V. in Köln. Diskutiert wurde über die Zukunft der Inhalte im Netz, von der Infrastruktur über Formate bis zu neuen Geschäftsmodellen.

Die Keynote hielt die Medienjournalistin Ulrike Langer, die in einem sehr interessanten Vortrag den Wandel der Wertschöpfung im Bereich Medien beschreibt. Sie stellte fünf Thesen zur Diskussion, die hier nachzulesen sind.

Die Infrastrukturprovider kämpfen derzeit mit der unendlichen Masse an Inhalten um dem enormen Anstieg des Traffics weltweit. Rainer Fischbach, IT-Berater und Autor, führte in das Thema mit dem Vortrag Netzneutralität versus NGNs ein, in der anschließenden Podiumsdiskussion ging es unter anderem um die Finanzierung des ständig steigenden Datenaufkommens.

Preisverleihung Content Start-up
Preisverleihung: innovativster Content Start-up 2010

Nach dem Mittagessen gab es Neues aus der Start-up-Szene: Neun junge Unternehmen kämpften beim Elevator Pitch um den Titel des innovativsten deutschen Content Start-ups. Sie hatten 60 Sekunden Zeit, um die Jury mit Ibrahim Evsan, Co Founder, UP Webgame GmbH und Autor von „Der Fixierungscode”, Alexander Hüsing, Chefredakteur, deutsche-startups.de, Stefan Keuchel, Corporate Communications, Google Germany GmbH und Volker Ludwig, Marketing Manager, Interxion Deutschland GmbH, und das Publikum zu überzeugen. Die Zuschauer konnten per SMS oder Twitter ihr Votum abgeben und die Ergebnisse in Echtzeit verfolgen. Gewonnen hat GameGenetics mit ihrem Portal für Browsergames POPMOG.

Am Nachmittag wurde über  „RSS, Twitter & Co. – liegt die Zukunft in personalisierten Echtzeit-Informationen?“ diskutiert und Holger Schmidt von F.A.Z.NET unterstrich erneut, wie wichtig Twitter mittlerweile im Medienalltag geworden ist: „Die 110 Leute, denen ich followe, sind maßgeblich für meine Meinungsbildung, ich fühle mich nie so gut informiert wie heute – und so schnell.“

Abends ging es beim Hands on Social Media” um Erfahrungen mit Social Media aus erster Hand und die Vorstellung interessanter Kampagnen. Das Video des komletten Vortrags  finden Sie hier.

Weitere Links:

Das Ende – ein Anfang?

Zeitungsständer

Pfeilsurfer

Auswirkungen der Medienkrise auf die Unternehmenskommunikation

Derzeit wandelt sich die Medienlandschaft rasant und mit ihr muss sich die Unternehmenskommunikation verändern, wenn sie weiterhin die Meinungsbildner erreichen will. Denn allen Anzeichen nach werden viele Tageszeitungen in der derzeitigen Form nicht weiter existieren können, Online-Magazine Reichweite gewinnen und Fachmagazine neue Konzepte aufgreifen. Der folgende Artikel gibt einen Überblick über die wichtigsten Veränderungen und analysiert die Folgen für die Unternehmenskommunikation. Continue reading “Das Ende – ein Anfang?”