Media Updates

Pfeilsurfer

Internet-Medien

Am 1. Juli wird der derzeitige Redaktionsleiter vom “manager-magazin.de“, Arne Stuhr, nach Hamburg zum “Faktenkontor” wechseln. Dort arbeitet Stuhr im Redaktionsteam und wird hauptsächlich Unternehmen aus der Banken- und Versicherungsbranche betreuen. Nach dem Weggang von “Manager Magazin“-Online-Chef Andreas Nölting Anfang 2010 sind Stuhr und Chef vom Dienst Karsten Stumm gemeinsam für den Online-Auftritt des Wirtschaftsmagazins verantwortlich

Eine Woche lang experimentierte die Berliner “tageszeitung” mit einem Bezahlmodell Continue reading “Media Updates”

Media Updates

Pfeilsurfer

Fachzeitschriften

Am vergangenen Donnerstag wurden 13 Mitarbeiter aus den Bereichen Redaktion und Layout bei der “Computer-Bild“-Gruppe darüber informiert, dass ihre Stellen gestrichen werden. Den Betroffenen sollen dem Vernehmen nach alternative Stellen innerhalb der “Axel Springer AG” angeboten werden. Der Verlag will betriebsbedingte Kündigungen vermeiden.

Tageszeitungen

Wolfgang Reuter, zur Zeit Wirtschafts-Redakteur im Hauptstadtbüro des Nachrichten-Magazins “Der Spiegel“, wechselt zum “Handelsblatt“. Dort wird er das Ressort Unternehmen leiten. Continue reading “Media Updates”

3. Cologne Web Content Forum in Köln

Logo CWCF

Am 22. April trafen sich 130 Experten zum 3. Cologne Web Content Forum des eco e.V. in Köln. Diskutiert wurde über die Zukunft der Inhalte im Netz, von der Infrastruktur über Formate bis zu neuen Geschäftsmodellen.

Die Keynote hielt die Medienjournalistin Ulrike Langer, die in einem sehr interessanten Vortrag den Wandel der Wertschöpfung im Bereich Medien beschreibt. Sie stellte fünf Thesen zur Diskussion, die hier nachzulesen sind.

Die Infrastrukturprovider kämpfen derzeit mit der unendlichen Masse an Inhalten um dem enormen Anstieg des Traffics weltweit. Rainer Fischbach, IT-Berater und Autor, führte in das Thema mit dem Vortrag Netzneutralität versus NGNs ein, in der anschließenden Podiumsdiskussion ging es unter anderem um die Finanzierung des ständig steigenden Datenaufkommens.

Preisverleihung Content Start-up
Preisverleihung: innovativster Content Start-up 2010

Nach dem Mittagessen gab es Neues aus der Start-up-Szene: Neun junge Unternehmen kämpften beim Elevator Pitch um den Titel des innovativsten deutschen Content Start-ups. Sie hatten 60 Sekunden Zeit, um die Jury mit Ibrahim Evsan, Co Founder, UP Webgame GmbH und Autor von „Der Fixierungscode”, Alexander Hüsing, Chefredakteur, deutsche-startups.de, Stefan Keuchel, Corporate Communications, Google Germany GmbH und Volker Ludwig, Marketing Manager, Interxion Deutschland GmbH, und das Publikum zu überzeugen. Die Zuschauer konnten per SMS oder Twitter ihr Votum abgeben und die Ergebnisse in Echtzeit verfolgen. Gewonnen hat GameGenetics mit ihrem Portal für Browsergames POPMOG.

Am Nachmittag wurde über  „RSS, Twitter & Co. – liegt die Zukunft in personalisierten Echtzeit-Informationen?“ diskutiert und Holger Schmidt von F.A.Z.NET unterstrich erneut, wie wichtig Twitter mittlerweile im Medienalltag geworden ist: „Die 110 Leute, denen ich followe, sind maßgeblich für meine Meinungsbildung, ich fühle mich nie so gut informiert wie heute – und so schnell.“

Abends ging es beim Hands on Social Media” um Erfahrungen mit Social Media aus erster Hand und die Vorstellung interessanter Kampagnen. Das Video des komletten Vortrags  finden Sie hier.

Weitere Links:

Media Updates

Pfeilsurfer

Internet-Medien

  • Der Internet-Auftritt der “Lebensmittel Zeitung“, “LZnet“, wurde vom “Deutschen Fachverlag” überarbeitet. Unter der Adresse “www.LebensMittelZeitung.net” findet der User eine modernere Aufmachung, mehr Bilder und eine neue Navigation zu Nachrichten aus der Ernährungswirtschaft und der Konsumgüterbranche.

Die Plattform zum kostenfreien Lesen von Fachbüchern im Netz, “PaperC“, Continue reading “Media Updates”

“Ein Euro für den guten Zweck” zahlt sich nicht aus

Studie von Faktenkontor und Toluna

Der gute Zweck zieht nicht: Nur 27 Prozent der Deutschen halten Goodwill-Aktionen für glaubwürdig, in der ein Produkt an eine gemeinnützige oder wohltätige Aktion gekoppelt wird. Die Mehrzahl der Bundesbürger sagt nein dazu. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Faktenkontor und Toluna. Am Beispiel des Krombacher Regenwaldprojekts wurde untersucht, ob die Kopplung von gutem Zweck und Produktwerbung funktioniert. Über 80 Prozent der Deutschen haben die Kampagne wahrgenommen. Weitere 50 Prozent halten sie auch für glaubwürdig. Damit haben die PR-Verantwortlichen von Krombacher einen guten Kommunikationserfolg verbuchen können. Doch auf den Abverkauf der Marke hat die Glaubwürdigkeit keinen Einfluss. Nur etwas mehr als ein Viertel der befragten Bundesbürger würde sich beim Kauf einer Biersorte aufgrund der Kampagne auch für Krombacher entscheiden.

Quelle: http://www.pr-professional.de/content.php?siteid=321&contentid=1152