Unternehmensstrukturen: Mein wunderbarer Arbeitsplatz!

Am Dienstag Abend hat Arte eine sehr interessante Dokumentation mit dem Titel “Mein wunderbarer Arbeitsplatz” gezeigt. Der Film beschäftigt sich mit Motivation, Hierarchien und portraitiert eine Reihe von Unternehmen, die ihre Struktur radikal verändert haben, meistens nach wirtschafltichen Schwierigkeiten. Demnach sind derzeit nur etwa 11 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland glücklich mit ihrem Job und immer mehr klagen über die Sinnlosigkeit ihrer Arbeit.

Bullshit-Jobs

Ein provozierendes aber durchaus zutreffendes Statement im Film besagt, dass es fast eine Regel gibt, nach der Jobs um so höher bezahlt werden, je weniger sie der Gesellschaft nützten, ausgenommen davon seien Ärzte und Piloten. Dass diese These stimmt, zeigt sich häufig auf Projekten und auch Hierarchieebenen: diejenigen, die die Arbeit tatsächlich machen, werden am schlechtesten bezahlt und teilweise auch noch wie niedere Sklaven behandelt, während ihre Manager, die kaum etwas selbst machen, um so mehr verdienen. Im Handel ist es genauso – die Produzenten verdienen verglichen mit den Händlern häufig sehr wenig. Demgegenüber nähmen so genannte Bullshit-Jobs zu, Jobs, die eigentlich keinen Sinn hätten. Darunter subsummieren die Autoren ausufernden Controlling, Minigruppen-Chefs und andere Betätigungen. Continue reading “Unternehmensstrukturen: Mein wunderbarer Arbeitsplatz!”

Deep Learning: Werden Computer auch Ihren Job ersetzen?

Mit “Deep Learning” können Computer lesen, zuhören, sehen und mit den entsprechenden Algorithmen auf eine ähnliche Weise lernen wie Menschen. Allerdings wesentlich schneller.

Mit diesen Fähigkeiten können sie beispielsweise Objekte auf Fotos erkennen, Chinesisch sprechen lernen oder dazu beitragen eine Diagnose zu einer Krankheit zu stellen. Jeremy Howard sprach im Dezember während eines TED-Symposiums über die neusten Entwicklung im Bereich Deep Learning. Die Erkenntnisse sind zum einen faszinierend, zum anderen aber auch erschreckend. Denn Deep Learning wird viele Berufe obsolet machen, Howard spricht von 80 Prozent der Arbeitsplätze in den Industriestaaten.

Darunter auch die Kommunikationsbranche? Wer weiß.

Sie finden diese These unglaubwürdig? Sehen Sie selbst:

 

Mediaupdates: Neue Chefredaktion beim Spiegel

Ab sofort ist Klaus Brinkbäumer neuer Chefredakteur des SPIEGEL und übernimmt zusätzlich die Aufgaben des Herausgebers von SPIEGEL ONLINE. Florian Harms ist neuer Chefredakteur von SPIEGEL ONLINE. Sie treten die Nachfolge von Wolfgang Büchner an, der den SPIEGEL-Verlag am 31. Dezember 2014 verließ.

Umstrukturierung in der stern-Redaktion

Die Redaktion des stern wird umgebaut. In der neuen Struktur gibt es keine Managing Editors mehr, dafür setzt Christian Krug, der seit Oktober 2014 Chefredakteur des sterns ist, wieder Textchefs ein. Thomas Schuhmann, Stefan Schmitz und Franziska Reich übernehmen diese Funktion. Die bisherigen Managing Editors übernehmen neue Aufgaben: Arne Daniels wird Ressortleiter Gesellschaft, Lorenz Wolf-Doettinchem leitet ab dem 01. Februar gemeinsam mit dem Berliner Büroleiter Jens König das Ressort Politik und Gesellschaft. Frank Thomsen wird ab März G+J Sprecher. Continue reading “Mediaupdates: Neue Chefredaktion beim Spiegel”

Mediaupdates: Spiegel trennt sich von Büchner und Saffe

Was seit Wochen in der Medienfachpresse offen diskutiert wurde, ist nun offiziell: Wolfgang Büchner , erst seit 2013 Chefredakteur von „Spiegel“ und „Spiegel online“ in Hamburg, muss den Spiegel-Verlag verlassen. Zwar heißt es in der Pressemitteilung „in gegenseitigem Einvernehmen“, doch ist es ein offenes Geheimnis, dass er mit seinen Plänen zur engeren Verzahnung von Print und Online am Widerstand der Mitarbeiter KG gescheitert ist. Letztendlich lehnte sie gemeinsame Doppelspitzen für die Print- und Online-Ressorts und damit eine Verschmelzung der Print- und Onlineangebote des „Spiegels“ ab. Im Zuge der Veränderungen in der Chefredaktion wird auch Ove Saffe (53), seit 2008 Geschäftsführer des Spiegel-Verlags, sein Amt niederlegen. Im Einvernehmen mit den Gesellschaftern steht er als Geschäftsführer noch so lange zur Verfügung, bis die Nachfolge geregelt ist, längstens jedoch bis Mitte des nächsten Jahres.

Wall Street Journal Deutschland wird eingestellt

Continue reading “Mediaupdates: Spiegel trennt sich von Büchner und Saffe”

Mediaupdates: Honegger verlässt IDG

Der langjährige Chefredakteur der IDG Communications in Zürich, Hansjörg Honegger, wagt ab Januar 2015 den Schritt in die Selbstständigkeit. Barbara Mooser und Sascha Zäch übernehmen die Führung der Redaktionsteams: Mooser wird als Chefredakteurin für Computerworld und Compu- terworld online verantwortlich zeichnen. Zäch übernimmt als Chefredakteur und Produzent die redaktionelle Verantwortung über PCtipp und PCtipp.ch.

Thomas Tuma, stellvertretender Chefredakteur  beim Handelsblatt, verantwortet das neue Handelsblatt Magazin, das seit Oktober der Düsseldorfer Wirtschaftszeitung beiliegt.

Ab sofort erscheint die Samstags-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung unter dem Titel Süddeutsche Zeitung am Wochenende.

Die Funke Mediengruppe stärkt die Ausrichtung ihrer Zeitung Westdeutsche Allgemeine WAZ als führende regionale Abozeitung in Deutschland: Mit Dr. Alexander Marinos wurde ein bekennender Lokal- und Regionaljournalist als stellvertretender Chefredakteur nach Essen geholt. Der 42-Jährige war zuletzt Chefredakteur der Eßlinger Zeitung. Er übernahm das Amt von Wilhelm Klümper, der die Funke Gruppe im gegenseitigen Einvernehmen verließ. Marinos hatte bereits früher einige Jahre mit WAZ-Chefredakteur Andreas Tyrock in der Redaktion des Bonner General-Anzeiger erfolg- reich zusammengearbeitet.

Beim Hit Radio FFH gibt es einen Wechsel in der Leitung von Studio Osthessen. Seit dem 01.11.2014 ersetzt Olaf Brinkmann seine Vorgängerin Sarah Weber.

Der Dienst zum zeitlich unbegrenzten Lesen digitaler Magazine Readly ist Ende Oktober mit seiner App und Website offiziell in Deutschland gestartet. Im September hatte der Dienst zum unbegrenzten Lesen digitaler Magazine bereits seinen Deutschlandstart angekündigt. Mit dem Launch sind nun ca. 70 deutschsprachige Magazine in der App verfügbar, dazu 680 internationale Titel. Zu einem monatlichen Fixpreis können Kunden beliebig viele Artikel lesen.