Welche Medien in sozialen Netzwerken die größte Reichweite haben

Bild.de hat in den Sozialen Netzwerken die Nase vorn. Das ist das Ergebnis der Studie „Development of the Social Network Usage in Germany since 2012“ der TU Darmstadt. Mit 24,5 Millionen Empfehlungen liegt die Springer-Seite vor Focus mit 22,1 und Spiegel Online mit 20,1 Millionen.

Die Studie titelt mit: “Year 2015: Game Over? Facebook Claims over 94% Market Share in News Sharing”. Demnach hat der Anteil der über Facebook empfohlenen Artikel in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen und liegt jetzt bei 94 Prozent. Bei Twitter sind es hingegen nur 3,5 Prozent. Aus Sicht der Forscher ist Facebook entsprechend das Mainstream-Medium, während Twitter nur noch von den Informations-Eliten genutzt wird. Demnach sind auch die Ergebnisse für die einzelnen Medien nicht verwunderlich, entsprechend der unterschiedlichen Zielgruppen, die sie adressieren. Das heisst für Kommunikationsschaffende, dass Reichweite eben nicht alles ist, es kommt auf die Zielgruppe an.

Für die Untersuchung wurden mehr als 487.000 Artikel der 15 erfolgreichsten Nachrichtenportale betrachtet. Laut den Ergebnissen ist der Ton in den Sozialen Netzwerken ernster geworden: Im Vorjahr waren noch vor allem bunte Themen erfolgreich, 2015 waren es Artikel zu Terror-Anschlägen, Politk, Skandalen und zur Flüchtlingsdebatte.

Infografik: Bild ist Social Media-Champion | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista